Glücklich sein

Auf der Suche nach dem Glück? Ich auch!

Auf der Suche nach dem Glück

Julie vom Blog julie-en-voyage.com lädt mit ihrem Aufruf zu ihrer Blogparade dazu ein, einen Beitrag zum Thema Glück zu verfassen und ich freue mich, daran teilzunehmen. Herzlichen Dank dafür! Auch an Horst von Austria Insider Info, der mich erst auf Julies Blog aufmerksam gemacht hat und vor kurzem meinte: „Hey Lisa, das ist doch was für dich oder?“ Stimmt! Eine Blogparade zum Thema Glück – das ist natürlich genau mein Ding!

Auf meinem Blog steht das Thema Glück im Fokus und ich schreibe selbst gerne über meine eigenen Glücksmomente sowie Dinge, die mich glücklich machen. Fast täglich setze ich mich mit dieser Frage auseinander und bin auf der Suche nach dem Glück. Was ist Glück eigentlich? Was ist Glück für mich?

Ich glaube, dass ähnlich wie in dem von Julie beschriebenen Buch „Hectors Reise“, fast alle Menschen auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück sind. Möglicherweise finden sie es aber nie, obwohl es schon längst vor ihnen liegt. Obwohl es vielleicht zum Greifen nah ist. Vielen ist dabei vermutlich einfach nicht klar, nach was sie eigentlich suchen. Zu einfach wäre das Leben, wenn es einen Leitfaden gäbe, der uns nach Schema F zu unserem Glück führt. Der uns sagt, was wir tun sollen und wie wir unser Glück finden. Dieses große Geheimnis auf der Suche nach dem Glück muss wohl jeder für sich selbst lüften und ich bin mir sicher, jeder wird es auf andere Art und Weise finden.

Was ist Glück?

Allerdings gibt es aus meiner Sicht ein paar zentrale Fragen, die uns bei der Suche helfen können und uns vielleicht erkennen lassen, dass unser Glück gar nicht so weit entfernt liegt, wie wir denken.

Wer bist du wirklich? Was sind deine Herzensangelegenheiten?

Finde heraus, was für dich im Leben wichtig ist. Für was du dich begeistern kannst, was dich aufblühen lässt und für was es sich lohnt, zu leben.

Wenn du an glückliche Momente denkst, was kommt dir da in den Sinn? Menschen, Ereignisse, Natur, Tiere, Gegenstände?

Vielleicht geben dir diese Glücksmomente einen Hinweis darauf, was für dich Glück bedeutet.

Was hindert dich vielleicht in diesem Augenblick daran, glücklich zu sein?

Sind es äußere Umstände? Knüpfst du dein Glück an bestimmte Bedingungen? z.B. ich werde glücklich sein, wenn ich den richtigen Partner gefunden, 5 Kilo abgenommen oder mehr Zeit habe?

Welche Menschen sind aus deiner Sicht glücklich? Was unterscheidet euch?

Sind diese Menschen wirklich im Einklang mit sich selbst oder denkst du das nur auf Grund Macht, Geld, Anerkennung, etc. die sie besitzen?

Für welche Dinge in deinem Leben bist du dankbar?

Ereignisse, Begegnungen, Menschen, Lebensphasen, Momente, Gedanken und Gefühle, äußere Gegebenheiten, deine Gesundheit?

Was sind deine Vorstellungen und Erwartungen von Glück?

Wir sollten uns mit der Frage beschäftigen, was wir vom Glück erwarten. Was bedeutet Glück für uns? Ist es ein dauerhafter Zustand, sind es einzelne Momente? Müssen wir das Glück wirklich finden oder können wir es vielleicht sogar lernen?

Was Glück für mich bedeutet

Bist du glücklich? So oft habe ich mir diese Frage schon selbst gestellt und ich glaube, dass die Antwort im Laufe der Zeit immer etwas anders ausgefallen ist. Im Zuge meines eigenen Blogs habe ich einiges über mich selbst gelernt und meine Sichtweise auf manche Dinge haben sich verändert. Auch bin ich mir sicher, dass meine Antwort heute, nicht dieselbe sein wird, wie in 2 Jahren. Glück ist für mich so vieles und so vieles auch nicht. Glück spiegelt sich für mich in einzelnen wundervollen Momenten wider und kann sehr kurzfristig sein. Glücklich sein, ist für mich allerdings kein kurzfristiger Zustand, sondern eine Einstellung, eine allgemeine und langfristige Haltung gegenüber dem Leben. Das Leben bringt für jeden in einer anderen Form Höhen und Tiefen mit sich. Allerdings geht es darum, dieses Leben bestmöglich annehmen zu können und zu gestalten.

Aus meiner Sicht sind Glück und Zufriedenheit dabei sehr eng miteinander verbunden. Zufrieden zu sein, ist für uns oft sehr schwierig. Wir lernen ständig nach mehr zu streben. Weiter, höher, besser, anstatt mit dem zufrieden zu sein, was wir vielleicht schon haben. Natürlich bringt uns unser Ehrgeiz in vielen Situationen weiter und er ist notwendig, um unsere Träume zu erfüllen und uns weiterzuentwickeln. Idealerweise sind wir aber auch auf dem Weg zu unserem Ziel zufrieden und nicht erst, wenn wir dort ankommen. Schließlich gibt es immer Möglichkeiten nach mehr zu streben, eine innere Zufriedenheit werden wir aber dadurch kaum erlangen.

Somit ist Glücklich sein für mich auch die richtige Kombination aus Akzeptanz und Veränderung. Ich versuche, jeden Tag ein bisschen zufriedener mit mir und meinem Leben zu sein. Aber ich bin auch achtsam, in welche Richtung es mich trägt. Ich versuche zu sehen, welche Veränderungen notwendig sind, um glücklich sein zu können und oft ist auch ein Sprung ins kalte Wasser notwendig. Hier die ständige Balance zu halten – vermutlich eine Lebensaufgabe. Allerdings eine sehr schöne!

Ich wünsche euch, dass ihr erfolgreich seid auf eurer Suche nach dem Glück.

Eure

Lisa

1 Comment

  • Horst 5. November 2017 at 16:13

    Liebe Lisa!

    Ein wirklich sehr schöner Artikel!

    Glück ist ja grundsätzlich ein Wort, welches sich gar nicht so einfach definieren lässt. Deine Fragen bringen es für mich aber ganz gut auf den Punkt: Glück hat sehr viel mit Menschen zu tun.

    Eine neue Kamera macht vielleicht zufrieden, ein damit gelungenes Foto sicher auch. Das Glück taucht hier aber am ehesten nur im Zusammenhang mit anderen Menschen auf. Wenn du für dein Foto ehrlich gemeintes Lob bekommst, dann können schon so etwas wie kurze Glücksgefühle aufkommen.

    Das richtige Glück empfinde ich aber erst im Zusammenhang mit direktem Kontakt zu Menschen. Ein längeres Gespräch, dass einem Wertschätzung entgegenbringt (ohne ständigem Blick auf das Handy), Zeit, die jemand für einen anderen schenkt (ja, ich sehe Zeit immer mehr als Geschenk). Das kann echte Glücksgefühle auslösen.

    Have fun
    Horst

    Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: