Glücksmädl goes Instagram

Instagram und ich

Ja jetzt ist es offiziell – auch mich hat es erwischt und ja es hat ein bisschen gedauert, bis  Instagram mich erreicht hat. Die Chemie hat nicht sofort gestimmt und es war keine Liebe auf den ersten Blick. Nach anfänglichem Zögern muss ich allerdings zugeben, dass ich nun doch Gefallen daran gefunden habe, mir Fotos und Stories von anderen kreativen Seelen anzusehen, Inspiration in leckeren Gerichten, tollen Streetstyles oder von Events zu holen. Auch ist es spannend, was Freunde gerade so treiben und diese so beschäftigt.

Glück teilen

Ursprünglich dachte ich ja schon, dass das Ganze etwas oberflächlich, selbst inszenierend und irgendwie Zeitverschwendung ist, auf einer weiteren Social Media Plattform ständig durch die vielen neuen Posts und Fotos zu scrollen. Und ja manchmal ist es das vielleicht auch, aber auf der anderen Seite gibt es viele interessante Persönlichkeiten da draußen, mit vielen tollen Ideen, Styles und unterschiedlichen Leben, die es Wert sind, einen genaueren Blick darauf zu werfen. Zu dem verbindet eines die vielen Nutzer – jene Momente, die glücklich sind, die voller Freude strotzen und Begeisterung oder Motivation hervorrufen. Vielen gelingt es, Menschen anzustecken und zu inspirieren und bekanntlich ist Glück das Einzige, was sich verdoppelt wenn man es teilt. Meine Blogger-Kollegen (und ich danke euch dafür) haben mich schließlich überzeugt, dass es doch irgendwie Sinn macht, dass es Spaß macht und eine ganz eigene Welt eröffnet. Also ja Instagram hat eine Chance verdient.

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte

Natürlich muss einem trotz allem bewusst sein, dass es sich bei allem dem Glanz um ein Foto handelt. Ein Foto und um eine Momentaufnahme und schließlich einer Geschichte dahinter, die vielleicht nicht immer so perfekt ist, wie sie scheint. Aber perfekt, wer ist das schon?

Eines kann ich euch sagen, ich ganz bestimmt nicht, aber es gibt diese kleinen Momente, die das Leben so wunderbar machen und helfen, eine perfekte Ausführung seiner Selbst zu sein. Also warum nicht die schönen Momente des Lebens teilen und den einen oder anderen durch die eigenen Glücksmomente inspirieren? Schließlich sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Darum Stelle ich mir die Frage, warum nicht auch auf Instagram.

Meine Glücksmomente findet ihr also zukünftig auch auf Instagram unter gluecks_maedl . See you there 🙂

Eure Lisa

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: