Latschenwirt in Großgmain – Wandern, Einkehren, Genießen

Oh du schöne Heimat

Salzburg ist wirklich ein schönes Fleckchen. Nicht nur weil das Heimatgefühl mein Herz höher schlagen lässt, sondern auch weil es sich, wie viele viele andere Orte in Österreich, gefühlt mitten im Paradies befindet. Nur einen Katzensprung entfernt aus der Stadt und schon steht man irgendwo im Grünen, im Wald in vollkommener Ruhe oder am Ufer eines glasklaren Sees. Ja, in diesen Momenten weiß ich immer besonders zu schätzen, was ich an dieser wundervollen Heimat habe. Was für ein Glück wir doch auch haben!

Da schon der Frühling vor der Tür steht und es bald wieder Zeit für schöne Spaziergänge und für Wanderungen im Grünen wird, habe ich heute einen kleinen Ausflugstipp mit Restaurantbesuch für euch. Zwischen Fürstenbrunn und Großgmain, am Fuße des Untersbergs, liegt der Gasthof Latschenwirt. Dort kann man nicht nur sensationell Essen und Einkehren, sondern auch einen großen kostenlosen Parkplatz nutzen, der ein guter Ausgangspunkt für schöne Spaziergänge und kleine Wanderungen ist.

Naturpark Untersberg

Latschenwirt Waldkneipp

Wanderung Parkplatz Latschenwirt bis Wolfschwang Alm

Schon seit ich klein bin, bin ich diese Spazierwege schon viele Male gegangen. Die unterschiedlichen Wanderwege bietet so einige Highlights, die das Ganze somit für Jung und Alt zu einem schönen Ausflugsziel machen. Ich kann also empfehlen, direkt vom Latschenwirt aus loszustarten und dem Forstweg zu folgen. Relativ rasch kommt man an eine Weggabelung und man hat hier zwei unterschiedliche Routen zur Auswahl. Folgt man dem Forstweg gerade aus, kommt man sowohl am Waldkneippbad als auch an der Waldandacht vorbei und befindet sich zugleich auf dem Waldquizweg, mit einigen Stationen. Dieser zieht sich durch den Wald bis zum Gasthaus Wolfschwang und dem Wildtierpark. Die Abzweigung rechts führt über eine kleine Klamm und durch den Wald auf einem Pfad. Dort wandert man entlang dem Waldrand und an einer schönen, sonnigen Bauernwiese. Von dort aus kann am man ebenfalls in Richtung Wolfschwang, etwas später zur Plainburg oder weiter nach Großgmain wandern. Sollte man mit Kinderwagen unterwegs sein, ist wohl eher der Forstweg zu empfehlen, da der schmale Pfad doch ein bisschen unwegsam ist. Prinzipiell sind aber beide Varianten sehr schön und lassen sich auch ideal als Rundwanderweg kombinieren.

Vor allem im Sommer bietet das schöne Waldkneipp eine tolle Erfrischung und der Brunnen hervorragendes Trinkwasser direkt vom Untersberg. Besseres Trinkwasser bekommt man wohl kaum ;-). Vom Latschenwirt bis zum Gasthof Wolfschwang bzw. Wildgehege ist man ca. 30-40 Minuten in eine Richtung unterwegs. Wer sonnenhungrig ist, sollte in den Wintermonaten erst gegen Mittag losstarten, denn am Vormittag kann es noch sehr schattig sein. Am Ziel angekommen, befindet sich die Wolfschwang Alm und der Wildpark. Im Sommer werden dort einige Tiere wie Schweine, Pferde, Esel und Hasen gehalten und sind neben dem kleinen Spielplatz natürlich das Highlight für Kinder (oder auch für die Erwachsenen wie mich, die es ganz tief drinnen noch Kind sind, wenn es um Tiere geht;-) ). Für alle die sich eine kleine Pause und einen schönen Ausblick gönnen wollen, können in die Wolfschwang Alm einkehren. Diese hat eine nette Gaststube und einige Bänke zum Draußen sitzen – allerdings ist diese erst wieder ab April geöffnet.

Wanderung Latschenwirt

Naturpark Untersberg

Einkehr und Restaurant Latschenwirt

Für alle die, die erst am Rückweg nach einer Stärkung lechzen, kann ich den Gasthof Latschenwirt nur wärmstens empfehlen. Im Keller befindet sich die Einkehr und oben das Restaurant. Beides ist sehr stilvoll und modern und doch gleichzeitig urig eingerichtet und bietet ein sehr angenehmes und gemütliches Ambiente. Kerzen, Felle und gedämpftes Licht sorgen hier für eine schöne Stimmung.

Einkehr

In der Einkehr bekommt man einfache Speisen wie Kasnocken oder auch Kaffee und Kuchen beziehungsweise auch Getränke an der Bar. Dies ist die preiswertere Variante, aber auf keinen Fall weniger gemütlich. Ideal für den kleinen Hunger, eine Tasse Kaffee für zwischendurch oder einen Drink an der Bar. Leider zwar nicht probiert (das hole ich definitiv noch nach), aber absolut interessant klingt der Latschen-Gin aus der Latschen-Produktion. Ein Muss für alle Ginliebhaber :).

Ab Frühjahr soll es scheinbar auch bald einen Streichelzoo geben und ist somit auf jeden Fall auch familientauglich :).

Restaurant

Im Restaurant geht es dann schon etwas gehobener und stilvoller zu und hier steht vor allem Wild, Kalbsschnitzel oder Tagliatelle mit Trüffel in der Speisekarte. An einem schönen Tisch in der Stube lässt es sich dann doch ganz gut aushalten. Um die Mittagszeit am Sonntag war es auch ohne Reservierung kein Problem einen Tisch zu bekommen, für den Abend bin ich mir hier allerdings nicht so sicher und würde lieber reservieren (unbedingt auf die Öffnungszeiten achten: Donnerstag – Sonntag). Das Essen im Restaurant war wirklich ausgesprochen lecker. Von der Suppe, über das Schnitzel bis zum Wild kann man alles empfehlen und auch das Zwetschken-Sorbet als Nachspeise war super.  Ein Muss ist natürlich auch 1 Liter Untersberger Quellwasser. Dieses kostet 50 Cent und diese werden an Wings for Life gespendet. Eine gute Lösung finde ich. Der Service war vor allem zu Beginn sehr gut und sehr herzlich. Schade nur, dass nach der Hauptspeise kaum mehr jemand am Tisch vorbei kam und ich mir schließlich selbst die Karte für die Nachspeise besorgen musste (selbst ist die Frau, denn auf Süßes konnte natürlich nicht verzichtet werden). Danach kehrte aber scheinbar der Elan für den Service zurück und alles in allem war sehr stimmig und auch dem Preisniveau angemessen. Für ein besonderes Essen, einen romantischen Abend zu zweit oder auch für eine stilvolle Feier oder einen geselligen Abend kann ich mir das Restaurant sehr gut vorstellen und wirklich weiterempfehlen.

Lieber Latschenwirt – gerne wieder.

 

 

Viel Spaß beim Wandern und Genießen wünscht euch

eure

Lisa

3 Comments

  • Horst 23. April 2017 at 19:25

    Servus Lisa!

    Ja, du sagst es – wenn wir es nicht gut haben, wer dann?

    Als du das mit dem Latschenwirt und dem Wanderweg erwähnt hast, war mir klar, dass ich das lesen will. Da ich ja selber Touren beschreibe und mir witzigerweise gerade kürzlich ein Arbeitskollege diesen Waldquizweg empfohlen hat, war ich darauf besonders neugierig.

    Sehr ausführlich beschrieben! Da muss ich dann diese Tour wohl nicht mehr auf meiner Seite beschreiben 🙂 .

    Have fun
    Horst

    Reply
  • Lisa Mayrhofer 23. April 2017 at 19:55

    Hallo Horst,
    absolut Salzburg und Österreich gesamt ist ja wirklich ein Traum, aber dir als Bergliebhaber brauche ich das ja nicht sagen ;-).

    Ich finde schon, dass du dir diesen unbedingt mal ansehen solltest und wäre sehr gespannt auf deine Perspektive. Gerne können wir unsere Beiträge anschließend zum Beispiel verlinken :).

    Liebe Grüße

    Lisa

    Reply
    • Horst 23. April 2017 at 20:11

      Okay, fast schon überredet 😉 .

      Schönen Abend
      Horst

      Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: