Postkarte über App

Postkarten-App – so einfach und schön können Urlaubsgrüße sein

Postkarten – Urlaubsgrüße in die Heimat

Könnt ihr euch noch an jene Zeiten erinnern, als man seinen Freunden und Familie noch Postkarten aus dem Urlaub gesendet hat? Als man sich schon am 1. Tag in der Traumdestination auf die Suche nach Postkarten begab, um diese gleich am nächsten Tag versenden zu können? Ok, dass das Wetter super und das Meer schön ist, kann man ja auch schon am ersten Tag beurteilen und wenn wir mal wirklich ehrlich sind – die richtig interessanten Geschichten von Urlaubsflirts, lauwarmen Cocktailnächten & Co kommen ohnehin nicht auf die Karte. Nein, das könnte ja der Postbote des Vertrauens lesen. Nachdem man ewig am Postkartenständer verbracht hat (vermutlich in 3 verschiedenen Läden), um die schönsten Motive auszuwählen und schließlich 10 Stück für 2 Euro gekauft hat, begab man sich auf die schwierige Suche nach Briefmarken. Wo verdammt bekommt man denn immer diese Briefmarken?

Ich finde ja, dass es eine absolute Marktlücke wäre, wenn mal einer von den 100 Ständen im Urlaub nicht nur Postkarten, sondern auch Briefmarken verkaufen würde. Irgendwann hat man es am 4. Tag aber dann doch endlich geschafft, seine Urlaubsgrüße an die Liebsten (inklusive Briefmarke) aufzugeben und das Gewissen ist erstmal befriedigt. Blöd nur, dass die Karte (wenn überhaupt) erst Tage nach unserer Rückreise ankommt.

Sundowner

Abgesehen von diesen kleinen Schwierigkeiten finde ich es aber selbst immer wieder schön, wenn man zur Abwechslung eine Postkarte anstatt Rechnungen oder Amazonbestellungen im Postkasten vorfindet und selbst an seinen letzten Urlaub zurückdenkt. An den Sand unter den Füßen, ans blaue Meer und an die wunderschönen lauen Nächte. Ach jaaaa – kurz gerät man dabei vielleicht ins Träumen und entflieht für einen Moment dem Alltag. Allerdings hat sich die Postkarte in den letzten Jahren wohl eher verflüchtigt und gilt schon fast als Retrostück. Sie wurde wohl von digitalen Fotogrüßen abgelöst und auch wenn es so viel einfacher ist, ist es einfach nicht dasselbe.

Für alle die auch noch gerne Postkarten versenden, dies aber gerne schnell und einfach, ist eine Postkarten-App eine perfekte Alternative. Ich habe 2 Apps getestet und werde euch in den nächsten Zeilen berichten, wie ich die Apps so finde und was sie können.

Postkarte – Post AG

Die Gratis-App der Post AG ist natürlich exakt die richtige Anlaufstelle für die Versendung einer Postkarte. Warum nicht einfach mal digital gestalten und trotzdem analog erhalten?

1.) Layout: Man hat die Wahl zwischen ein paar unterschiedlichen Layouts oder kann auch eine vorgefertigte Vorlage verwenden (sollte es am notwendigen Bildmaterial fehlen). Ich habe mich für meinen Versuch allerdings für ein eigenes Motiv entschieden.

2.) Sticker & Text: Man kann die Bildauswahl für die Vorderseite anschließend mit Stickern, Text und unterschiedlichen Hintergründen versehen. Eine kleine, aber feine Auswahl steht hier zur Verfügung.

3.) Anschrift und Nachricht: Für den eigentlichen Text und die Anschrift auf der Rückseite kann man zwischen 3 unterschiedlichen Schriftarten wählen.

4.) Bestellen: Die Bestellung für die fertige Karte kann nach Eingabe der Kreditkarteninformationen für € 1,99 direkt abgeschickt werden. Fertig! Ein Bestellverlauf zeigt, wann die Karte an die Druckerei übergeben und wann diese versendet wird. Die Bestellung bleibt ebenfalls nach Erhalt in der App enthalten.

Fazit: Nach 2 Tagen war sie schon da und auch in zufriedenstellender Qualität. Schnell, einfach und erfüllt voll und ganz einen schönen Zweck. Das nächste Mal gerne wieder!

My Postcard.com

Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Gratis-App mit dem gleichen Nutzen. Im Vergleich hat man ein paar mehr Optionen als in der Post AG App. Man kann neben normalen Postkarten z.B. auch Klappkarten versenden.

1.) Layout: Ähnlich wie in der anderen App wählt man zuerst einen passenden Style mit unterschiedlichen Motiven aus. Neben Fotos aus dem Fotoalbum können auch Fotos direkt aus Instagram ausgewählt werden.

2.) Sticker & Text: Nach Auswahl der Fotos lassen sich diese ebenfalls mit Stickern, Slogans, Mustern verschönern und verzieren. Hier hat man sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten und kann auch wirklich lustige Postkarten zaubern.

3.) Anschrift und Nachricht: Die Rückseite kann mit 4 unterschiedlichen Schriften in unterschiedlichen Größen ausgewählt werden und sind meiner Meinung nach sehr schön. Sehen beinahe schon fast ein bisschen wie Handgeschrieben aus.

4.) Bestellen: Das Bestellen ist ebenfalls sehr simpel und nach Eingabe der Kreditkartendaten kostet auch hier der Versand € 1,99. Extras wie eine XXL-Postkarte (+€ 4,00) oder Umschlag (+ € 1,00) können noch dazu bestellt werden. Zwar nicht gerade günstig, aber möglich.

Fazit: Auch hier war die Postkarte nach 2-3 Tagen schon im Zielpostkasten und hat ebenfalls ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Also wer aus fernen Ländern vielleicht zukünftig doch wieder Postkarten inklusive eigenen Urlaubsfotos schnell und einfach versenden möchte, dem kann ich beide Apps sehr empfehlen. Glücksmomente sind beim Empfänger (und somit auch beim Absender) garantiert.

Viel Spaß beim Ausprobieren, denn der nächste Urlaub kommt ganz bestimmt!

Eure

Lisa

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: