nachhaltig leben
Nachhaltigkeit

7 Lifehacks für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Nachhaltigkeit ist mehr als nur ein Trend oder eine Modeerscheinung. Ich bin der Meinung, dass unsere Umwelt ein zentraler Bestandteil unseres Lebens ist beziehungsweise sein sollte und daher auch etwas mehr Respekt verdient hat. Warum mir das Thema so wichtig ist und was Nachhaltigkeit auf meinem Blog zu suchen hat, könnt ihr gerne in meinem Blogpost zum Thema Glück und Nachhaltigkeit nachlesen.

7 Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil

Eine der wichtigsten Fragen die nicht nur mich, sondern scheinbar zum Glück auch euch beschäftigt, ist was kann ich tun? Wie kann ich meinen Lebensstil nachhaltiger gestalten, ohne dass ich auf alles verzichten muss? Nachhaltigkeit im Alltag geht das? Ich habe ein paar Tipps und Lifehacks aus meiner persönlichen Erfahrung für euch, die ihr schnell und einfach in euren Alltag integrieren könnt.

Code Check App

Diese App ist ein stetiger Begleiter beim Einkaufen von Kosmetik- und Pflegeprodukten für mich geworden! Ganz einfach wird der Strichcode des Produktes gescannt und die Inhaltsstoffe geprüft. Die App sagt dir somit innerhalb von Sekunden, ob und welche Stoffe möglicherweise bedenklich sind. Glaubt mir, manche Dinge werdet ihr zukünftig lieber wieder ins Regal zurückstellen…

Glasflaschen statt PET

Ja wir sind alle irgendwie Flaschenkinder – aber Plastikflaschen sind sprich und ergreifend Müll. Sie schaden nicht nur unserer Umwelt, sondern auch uns selbst. Weichmacher wie Bisphenol A in Plastik sollen laut Forschern hormonell wirken – ähnlich wie Östrogen. Ich kaufe so wenig PET-Flaschen wie möglich und suche nach Alternativen in Glasflaschen. Ja man wird fündig – Milch, Säfte,.. alles kein Problem. Beim Sport, am Berg und auch unterwegs trinke ich nur noch aus Glasflaschen. Mittlerweile gibt es auch wirklich coole Trinkflaschen aus Glas. Zum Beispiel von Dora’s.

Auch für Mineralwasser gibt es tolle Alternativen wie die Verwendung eines Soda Streams – ebenfalls mit Flasche aus Glas. Spart nicht nur das Schleppen, sondern auch diese vielen unnötigen Plastikmüll.

Obstnetze für unverpacktes Obst und Gemüse

Ganz ehrlich – Obst und Gemüse muss wirklich nicht in Plastik verpackt sein. Doch kennt ihr das – 5 einzelne Karotten, 3 Tomaten und 2 Zitronen kullern verloren am Kassaband rum und die Kassiererin ist not so amused? Dafür gibt es eine mega Lösung und zwar die Obstnetze von again & a-gain. Absolut simple loses und unverpacktes Obst einzukaufen.

Strohhalme aus Stroh

Ist das Kunst oder kann das weg? Strohhalme sind wirklich eine wahre Verschwendung. Ja ich gebe schon zu, ich schlürfe auch gerne mit Strohhalm aus meinem Drink, fische Beeren und Gurken aus Cocktails und bringe meine Persönlichkeit durch ständiges Rühren zum Ausdruck. Aber brauchen wir diese Dinger wirklich? Mittlerweile bestelle ich meine Drinks ohne Strohhalm (wenn ich nicht gerade vergesse – was bei steigender Anzahl zunehmend schwieriger werden kann) und konzentriere mich lieber auf mein Gegenüber als auf den Strohhalm. Und für alle, die wirklich nicht darauf verzichten können – wie wär’s mit Strohhalmen aus echtem Stroh? Diese sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch ein echter Hingucker.

Treeday – der grüne Lifestyle Guide

Kennt ihr schon Treeday? Die Website mit zugehöriger App ist ein grüner Lifestyle Guide, mit der du nachhaltige Restaurants, Hotels, Stores,… in deiner Nähe finden kannst. Treeday bewertet die einzelnen Unternehmen anhand ihrer Nachhaltigkeit und zeigt dir an was diese dafür tun. Du kannst auch der Treeday Community beitreten und dich mit Gleichgesinnten austauschen. Coole Sache und macht es einfacher, tolle Läden und Lokale zu finden.

Microfasertücher statt Wattepads zum Abschminken

Auch den Wattepads soll es an den Kragen gehen. Zum einen – ja ihr könnt es erraten – die unnötige Plastikverpackung. Zum anderen wird die Baumwolle mit Sicherheit nicht immer umweltfreundlich und fair produziert und aus diesem Grund sollte Frau weitgehend darauf verzichten. Daher kann ich Microfasertücher zum Abschminken empfehlen. Am besten sollte man sich mehrere zulegen und diese regelmäßig waschen. Funktioniert super und ist nur eine kleine Umstellung.

Trinkbecher to Go

Auch wenn ich es viiiiiiel schöner finde, meinen Tasse Kaffee gemütlich in netter Kaffeehausatmosphäre zu trinken, ist das nicht immer drin. Gerade unterwegs gönne ich mir auch mal einen Coffee to go. Doch da ist er schön wieder – dieser lästige und unnötige Plastikmüll. Mittlerweile habe ich fast immer meinen Kaffeebecher für unterwegs dabei und wenn nicht, geht er mir schon richtig ab und ich bekomme sofort ein mega schlechtes Gewissen. Daher nichts leichter als das – einen schönen Kaffeebecher für unterwegs aussuchen und am besten in der Tasche oder im Auto deponieren. Wichtig: danach auswaschen nicht vergessen – abgestandene Milch führt nicht zu Glücksmomenten, ehrlich!

Ich hoffe die einen oder anderen Lifehacks sind nützlich für euch und falls euch noch was einfällt – gerne her damit in euren Kommentaren.

Eure

Lisa

3 Comments

  • Danke für die Tipps bzw Lifehacks auf gut neudeutsch 🙂 Das mit Treeday schaue ich mir gerne an. Mit den Plastikflaschen bin ich schon am Tun. Leider sind auch mehr und mehr Essig- und Ölflaschen aus Plastik, wie mir letztens auffiel. 🙁 Womit ich nicht ganz so einverstanden bin, sind die Microfasertücher (Plastik etc.) Mit der Resourcenverschwendung bei Baumwollpads gebe ich Dir absolut recht, gilt auch für Reinigungstücher etc. Echte Alternative wären möglicherweise die guten alten Waschlappen in Öko-Qualität, die man ewig verwendet oder eben ein Produkt bei dem man ohne Tuch auskommt. Bin da selbst noch am Tüfteln. Herzlich

    • Danke für dein nettes Kommentar! Das stimmt, überall Plastikflaschen wo man hinschaut und doch gibt es wirklich oft Alternativen (man muss sie nur finden 🙂 ). Mit den Microfasertüchern hast du natürlich recht – da gibt es bestimmt noch eine bessere Variante. Allerdings sollte auch der Mascara und das Makeup gut abgehen, aber vielleicht funktioniert dies auch mit hochwertigen Baumwolltüchern entsprechend. Ich werde es ausprobieren!

Kommentar verfassen