Lagom Lebenstil
Wege zum Glück

Lagom – auf dem Weg zum glücklichen Leben

Das nordische Glück

Die nordischen Länder sind Vorreiter für ein hervorragendes Sozialsystem, kostenlose Bildung, Gleichberechtigung von Mann und Frau und bekannt für ihr cleanes, praktisches aber auch sehr gemütliches Design. Große Firmen wie H&M und auch IKEA stammen zum Beispiel aus Schweden und wurden von der Mentalität und der Lebensweise der Schweden geprägt.

Doch nicht nur Kleidungs- und Wohnungstrends schwappen aus dem Norden zu uns nach Österreich und Deutschland, sondern auch die Grundlagen für ihre Lebensphilosophie fassen bei uns Fuß. Laut dem World Happiness Report zählen Norwegen und Dänemark zu den glücklichsten Ländern der Welt. Auch Schweden rankt in der Top 10 und aus diesem Grund stellt man sich auch bei uns immer wieder die Frage – was macht ein gutes Leben aus? Warum sind vor allem die nordischen Völker so glücklich und was ist ihr Geheimnis?

Lagom – mit mehr Balance zum glücklichen Leben

Auch ich habe mir diese Frage gestellt und bin kürzlich auf Lagom gestoßen. Ein Trend der so langsam aber sicher zu uns nach Österreich und Deutschland kommt und sich mittlerweile in Zeitschriften, Artikeln und einigen Büchern finden lässt. Lagom [ausgesprochen laagom] ist die schwedische Philosophie und besagt den schwedischen Weg zum guten Leben. Wortwörtlich ist es sehr schwer zu übersetzen, aber es bedeutet so viel wie genau richtig oder gut genug. Lagom beschreibt die ideale Balance zwischen geben und nehmen, die Ausgeglichenheit zwischen Individualität und Gruppendynamik und eine optimale Lebensführung. Das Wort stammt vermutlich schon aus dem Zeitalter der Wikinger als in der Gruppe ein Becher Met gereicht wurde und jeder nur genau so viel trank, dass für alle anderen noch Met übrig war.

Lagom ist mehr als ein Trend

Etwas ist lagom, wenn der Kaffee genau die richtige Menge an Milch enthält oder das Auftragen eines roten Lippenstifts, wenn das restliche Make-Up eher dezent gehalten wird. Auch ein Essen zusammengestellt aus Resten der letzten Tage kann lagom sein, da somit Nichts verschwendet wird.

Lagom ist ein Statement gegen alle Formen der Übertreibung, des Exzesses, der individuellen Leistung und des übermäßigen Wohlstands. Es geht dabei um ein Leben im richtigen Maß, um Fairness gegenüber anderen und unserer Umwelt und um Verzicht auf Verschwendung. Auch steht Teamwork und Teamplay im Vordergrund. Einzelkämpfertum ist hier fehl am Platz. Allerdings bedeutet Lagom nicht, dass alles nur mittelmäßig sein soll. Es geht vielmehr um die Balance und um das Wissen wann es genug ist. Somit kann Lagom für jeden ein anderes Maß bedeuten. Auch das Gefühl für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist bei den Schweden schon tief verankert und weit verbreitet. Gebrauchsgegenstände sollen funktional, in guter Qualität aber auch gleichzeitig stilvoll und gemütlich sein und somit lange halten und auch Recycling zählt zu einem wichtigen Bestandteil der schwedischen Gesellschaft.

Für die Schweden handelt es sich bei Lagom nicht um einen Trend, sondern um eine tiefverwurzelte Tradition in der Gesellschaft. Sie zieht sich durch alle Lebensbereiche der Schweden. Sei es die richtige Work-Life Balance und bewusste Pausen (sogenannte Fikas) während der Arbeitszeit oder auch die Balance innerhalb der Essenskultur, den Bereichen Wohnen oder Freizeit zu finden. Schweden sind auch sehr darauf bedacht, dass sie genug Entspannung haben und es ihnen gut geht. Kleine Rituale, Entspannungsmassagen und auch Entschlackung helfen dabei, auf den Körper und Geist Acht zu geben. Denn man kann schließlich nur für andere da sein, wenn es einem selbst gut geht.

Lagom

Das Glück liegt irgendwo in der Mitte

Ein besonders wichtiger Teil von Lagom ist auch, dass wir andere ebenso wie uns selbst respektieren und unseren Mitmenschen den notwendigen Raum geben und nicht ihre kostbare Zeit und Ressourcen verschwenden. Speziell in der Zeit der Hektik, der unglaublichen Informationsflut und Konsumwahn könnten wir uns wohl den einen oder anderen Teil von Lagom ebenfalls in unsern Lebensstil übernehmen und somit mehr im Einklang mit uns selbst, unseren Mitmenschen und der Umwelt sein. Ich glaube, dass wir sehr davon profitieren und schon kleine Maßnahmen zu mehr Glück in unserem Leben beitragen können.

Dazu kann ich euch meine 2 Buchtipps wärmstens empfehlen:

Lagom – Glücklich leben in Balance von Linnea Dunne (2017)

In der Mitte liegt das Glück – Lagom der schwedische Weg zum guten Leben von Lola A. Akerström (2017)

In diesem Sinne wünsche ich euch mehr Ausgeglichenheit und Balance.

Eure

Lisa

 

Quellen:

Linnea Dunne:  Lagom – Glücklich leben in Balance, Callwey, 1. Auflage 2017

Lola A. Akerström: In der Mitte liegt das Glück – Lagom der schwedische Weg zum guten Leben, Knesebeck, 1. Auflage 2017

http://worldhappiness.report/ed/2017/ Stand: 12.02.2018

    3 Comments

    • Servus Lisa!

      Da fahre ich dieses Jahr zum 8. Mal nach Norwegen (auch weil mich deren Mentalität begeistert) und dann kenne ich dieses Lagom nicht. Fast schon peinlich.
      Gefällt mir sehr gut! Werde mir evtl. eines der Bücher besorgen und dann in Norwegen lesen :-).

      Have fun
      Horst

    • Hi Lisa!
      Wieder ein sehr interessanter Text. Du schaffst es immer wieder Dinge zu entdecken und zu zeigen, die mich zum Nachdenken bringen.
      Schwierig zu beschreiben, aber ich denke ein “Danke für den Schubs zum Nachdenken” dürfte so ziemlich lagom sein. Eben genau ausbalanciert.

      • Hi Clemens, wow was für ein Kompliment danke! Es freut mich wahnsinnig, dass dich meine Texte ansprechen 🙂

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: