Torrener Ache
Happy Places

Spaziergang im Bluntautal in Golling mit Glücksfaktor

Bluntautal in Golling

Diese Woche durfte ich das Bluntautal in Golling als kleines Fleckchen im Salzburger Paradies bei einem schönen Spaziergang wiedererleben. Schon als Kind war ich oft an diesem Ort. Spielte in den glasklaren Bächen, steckte meine Füße in das eiskalte Wasser und erholte mich auf den grünen Wiesen nach einer anstrengenden Radtour (über die ich am Anfang immer gemeckert habe und ich spätestens im Bluntautal Spaß daran hatte).

Diese Erinnerungen kamen bei meinem jetzigen Ausflug sofort wieder hoch und ich habe mich wahnsinnig an dieser wunderbaren Landschaft erfreut. Es war noch viel schöner, als mir der Ort in meinen Gedanken in Erinnerung geblieben ist. Die unterschiedlichen Grüntöne der Natur, das unglaublich klare Wasser. Die Landschaft mit den Bergen rundherum sowie die Ruhe an diesem Ort haben mich ganz in ihren Bann gezogen. Für mich also ein toller Ort mit Glücksfator, an dem es sich zum Spazierengehen, Wandern, Radln oder einfach in der Wiese liegend wunderbar aushalten lässt.

Anreise und Parkplatz im Bluntautal

Der Startpunkt für das Bluntautal ist der Parkplatz, der an einem schönen, warmen Feiertag im Mai – wie man sich vorstellen kann – nach Mittag schon mehr als überfüllt war. Als Salzburgerin gehören Parkplatzengpässe allerdings fast zum Alltag und daher habe ich mich dadurch nicht so schnell entmutigen lassen. Ein Stückchen Richtung Ort haben wir dann ein paar Gehminuten entfernt dann doch noch einen Parkplatz gefunden. Vom Parkplatz direkt beim Bluntautal (gebührenpflichtig € 2,50) sind es circa auch noch 5 Minuten entlang der Straße bis zum Naturschutzgebiet. Dann konnte der Ausflug aber endlich losgehen.

Bye the Way – noch viel besser ist es umweltfreundlich anzureisen und sich den Stress mit der Parkplatzsuche zu ersparen. Wie ihr am besten ohne Auto euren Ausflug ins Bluntautal plant, findet ihr in dem Beitrag von Fräulein Flora. Auch wie der Topfenstudl beim Bärenwirt schmeckt, kann dort nachgelesen werden (und man kann schließlich nieeee genug Topfenstudl essen wie ich finde).

Rundweg zu den Bluntauseen

Gemütlich sind wir am linken Ufer der Torrener Ache (auch genannt Fischbach) entlang spaziert – haben aber die Straße recht schnell verlassen und sind weiter dem Schotterweg gefolgt. Zwischen den Bäumen und Wiesen lässt sich immer irgendwo ein ruhiges Plätzchen finden und trotz vollem Parkplatz hat man nicht das Gefühl, von vielen Menschen umgeben zu sein.

Nach circa 30 Minuten erreicht man schließlich das nächste Highlight – die türkisfarbenen Bluntauseen. Einige Angler tummeln sich am größeren See und werfen ihre Köder aus. Der See ist nicht besonders groß, lässt sich in ein paar Minuten umrunden, aber ist definitiv einen Besuch wert. Habe ich schon gesagt, dass das Wasser eiskalt ist? Man möge vielleicht meinen, dass das Wasser im See wärmer ist als direkt am Fischbach, aber nein da muss ich euch leider enttäuschen. Ich hab’s getestet und es war einfach verdammt kalt! Mein größter Respekt gilt allen kleinen Erdenbürgern, die unbeeindruckt im kalten Wasser spielen als wäre es ihr warmes Planschbecken.

Den Blutausee einmal umrundet ging’s dann auf der anderen Seite der Arche vorbei am zweiten und kleinen Bluntaussee wieder zurück. In diesem Gewässer tummeln sind dieses Mal nicht die Angler, sondern die Fische – geschützt vor bedrohlichen Angelhaken. Diese kann man mit dem passenden Fischfutter (vor Ort im Automaten) auch füttern. Natürlich kann man den Rundweg auch von der anderen Richtung aus starten.

Idealer Spaziergang für Naturliebhaber, mit Kindern oder Kinderwagen

Vor allem für schöne, warme Sommertage ist das Blutautal ein schöner Rückzugsort. Ideal ist der Weg auch mit Kindern und Kinderwagen und festes Schuhwerk ist nicht unbedingt erforderlich. Flache, gemütliche Sandalen tun es wie in meinem Fall zum Beispiel auch. Eine weitere Möglichkeit vor Ort ist die Wanderung bis zum Gasthof Bärenhof . Diese Wanderung haben wir dieses Mal aber ausgelassen.

Auch gibt es die Möglichlichkeit einer Kutschenfahrt (sowohl im Sommer als auch im Winter). Dies finde ich auch eine sehr nette Idee und stelle ich mir vor allem an einem schönen, schneereichen Wintertag romantisch, fast schon ein bisschen kitschig vor.

Mehr allgemeine Infos zu den Parkmöglichkeiten und auch zur Kutschenfahrt im Bluntautal in Golling bietet die offizielle Seite von Golling Salzburg mit Erlebnisse und Ausflugsmöglichkeiten im Tennengau.

Viele schöne Momente wünsche ich euch.

Eure

Lisa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: