World's Happiness Report
Selbstfindung

Wie glücklich sind wir? World’s Happiness Report 2017

Wie glücklich sind die Menschen eigentlich?

Wie glücklich sind die Menschen unseres Planeten eigentlich? Wie gut geht es uns wirklich und wie kann man Zufriedenheit überhaupt messen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der World’s Happiness Report auf 188 Seiten sehr ausführlich und erhebt durch Befragungen der Menschen in den einzelnen Ländern die Top Performer in Sachen Glück und Zufriedenheit. Ich habe die wichtigsten Aspekte und Erkenntnisse für euch zusammengefasst.

World’s Happiness Report

Die Geschichte des World’s Happiness Reports ist noch gar nicht so lange wie gedacht. Im Jahr 2012 wurde der erste World’s Happiness Report veröffentlicht. Seit dem gewinnt das Glück und die Zufriedenheit der Menschen als Zeichen für soziale Entwicklung auch global immer mehr an Bedeutung. Seit 2016 hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) beschlossen, dass das Wohlergehen der Menschen zukünftig im Zentrum der politischen und gesellschaftlichen Aktivitäten stehen soll.

Für die Erhebung der Ergebnisse des World’s Happiness Reports wurden bis zu 3000 Menschen aus jedem Land (155 Länder insgesamt) zwischen 2014 und 2016 zu ihren aktuellen Lebensumständen befragt. Diese wurden auf einer Skala von 0 und 10 bewertet.

Nicht ganz so überraschend ist, dass vor allem die nordischen Länder die Spitze der glücklichsten Länder anführen und so Norwegen in 2017 das Land mit der höchsten Zufriedenheit ist. Dicht gefolgt von Dänemark, Island und der Schweiz, aber auch Schweden ist unter der Top 10 vertreten. Speziell die nordischen Länder sind ja für bekannt für ihre umfassenden Sozialsysteme, kostenlose Bildung und ihre gute Work-Life Balance. Die Tradition und Lebenseinstellung, die sich in Hygge oder Lagom widerspiegeln, sind vermutlich nur ein weiterer Grund dafür, warum die Menschen überdurchschnittlich glücklich und zufrieden sind.

Allerdings können wir uns auch in Österreich und Deutschland kaum beklagen. Österreich belegt einen guten 13. Platz und Deutschland folgt auf Platz 16. Das kann sich durchaus sehen lassen und wir gehören somit definitiv zu den glücklichsten Menschen dieses Planeten.

Bewertungskriterien des Happiness Reports

Die Zufriedenheit der einzelnen Länder wird im World’s Happiness Report in die nachfolgenden 6 unterschiedliche Faktoren eingeteilt und anschließend mit Hilfe eines Scores bewertet.

  • Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
  • Gesundheit und Lebenserwartung
  • Soziale Unterstützung
  • Vertrauen (z.B. keine Korruption)
  • Freiheit und Entscheidungsmöglichkeiten
  • Großzügigkeit (z.B. Spendenbereitschaft)

Das BIP pro Kopf ist im World’s Happiness Report nur einer der 6 Faktoren die zur Zufriedenheit führen. Somit hat das Bruttoinlandsprodukt zwar Relevanz, aber lässt nicht 1:1 auf Zufriedenheit schließen. Ein ganz besonderes Beispiel dafür ist Bhutan. Das Land hat zwar ein relativ geringes Bruttoinlandsprodukt per Kopf, aber schon seit vielen Jahren wird viel Wert auf die Zufriedenheit der Einwohner gelegt. Dies zeigt sich auch in der Gewichtung der anderen Faktoren und die meisten Menschen sind sehr glücklich. Bhutan ist soweit ich weiß das einzige Land, welches das Bruttonationalglück misst und einen eigenen Glücksminister hat.

Auch wenn wir in Österreich und Deutschland so unsere Problemchen haben, nicht immer alles rund läuft und auch bei uns Armut herrscht, wird mir mal wieder klar wie gut es uns eigentlich geht. Wie wesentlich Frieden, Entscheidungsfreiheit und die soziale Unterstützung ist und wie glücklich wir uns schätzen können. Dies scheinen wir trotz Jammerei, für die wir vor allem in Österreich manchmal bekannt sind, doch irgendwie zu schätzen wissen und unsere Zufriedenheit spiegelt sich somit auch in unserer Gesellschaft wieder.

Erinnert euch stets daran – glücklich steht uns.

Eure

Lisa

Kommentar verfassen